Katharina Unger: “Mein Arbeitsplatz ist eine Werkstatt mit Würmern”

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Eine Kickstarter Kampagne mit essbaren Würmern, die fast 150.000 Dollar aufstellt, hat Livin Farms Co-Founderin Katharina Unger kürzlich Wirklichkeit gemacht. Nach Absolvierung des Hardware Accelerators Hax in Hongkong und anschließender Präsentation des Projekts in San Francisco, geht es nun an die Realisierung der Bestellungen.

Wir haben uns mit Unger unterhalten und ihr unsere Five on Fillmore Fragen gestellt.

Deine Lieblings-App für den Arbeitsalltag?

TeamGantt und Wunderlist

Mit dieser Persönlichkeit würde ich gerne ein Startup gründen:

Yvon Chouinard (Gründer von Patagonia)
…weil er ein stetiger Innovator ist. Gemeinsam könnten wir zum Beispiel Insekten und zugehörige Produkte als neue Kategorie für den Brand Patagonia Provisions auftischen 😉

Hans Hass
…war ein Pionier in der Unterwasserfotografie. Ich habe in Hawaii mit Delfinen getaucht und bin seither fasziniert von der Begegnung mit Tieren Unterwasser. Der Ozean muss geschützt werden und smartes Tauchgear kann dabei helfen, zum Beispiel bei Rifftauchgängen zu vermeiden, dass der Mensch Riffe zerstört.

Katharina Unger (links) mit Co-Founderin Julia Kaisinger.

Was tust du, um produktiv zu sein oder deine Produktivität zu erhöhen?

  • Immer ein Notebook dabei haben, um Notizen zu machen. Ich habe dabei immer das gleiche Format (Moleskine Cashier Journal, Plain). Physisch Sachen aufschreiben hilft mir, zu reflektieren und Ideen zu finden. Ich sammle alle diese Notebooks, die auch private Notes enthalten.
  • Podcasts hören auf dem Weg zur Arbeit.
  • Ein freier Email Posteingang (Archive/Labels) macht einen klaren Kopf. Es ist nicht immer einfach ihn freizuhalten, am besten funktioniert Emails frei räumen aber im Nachmittagstief zwischen 16 und 17 Uhr.

Woraus besteht dein Arbeitsplatz, welche Essentials findet man auf deinem Schreibtisch?

Kaffee, Moleskine, Laptop, Heißklebepistole: das nützlichste Werkzeug, um schnell aus allen möglichen Sachen Prototypen zu bauen.

Ansonsten ist mein Arbeitsplatz eine Werkstatt mit den üblichen Powertools und natürlich Würmern, um direkt Ideen zu testen.

Was stört dich am Unternehmertum am meisten?

Als Unternehmer ist die Arbeit dein Leben. So etwas wie Work-Life-Balance ist kaum machbar und warum auch?

Besonders als kreativer Mensch gehört die Arbeit ganz natürlich auch zum Privatleben. Allerdings macht das ständige Denken an das gleiche Thema unproduktiv.

Um Abstand zu gewinnen, rede ich mit Freunden ungern über mein Startup. Das ist wertvolle und gezielte Auszeit, wo es nicht immer um Würmer gehen muss 😉

Share.

About Author

Hallo, ich bin Silicon Valley Reporterin, lebe in San Francisco, trinke meinen Kaffee selten aus und bin großer Fan vom Dog Park ums Eck. Ruft mich nicht an.

Leave A Reply