Storytellerin Sabrina Oswald: “Nicht am Status Quo verharren”

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Unternehmerin Sabrina Oswald bezeichnet sich selbst als Mrs. Storytelling. Ihre erste Berufserfahrung sammelte sie immerhin im Journalismus. Sie verbrachte dann 25 Jahre als Beraterin und im Management auf Agenturseite mit Pausen, die sie der Gastronomie widmete. Selbstständig ist sie seit 2009 zuerst als Partnerin und Geschäftsführung der PR-Agentur Accedo. Seit 2012 bietet sie mit ihrem Unternehmen Futura Kommunikationsberatung an.

Deine Lieblings-App für den Arbeitsalltag?

Flipboard und Asana. Flipboard als supergeniale „massgeschneiderte“ Infoquelle. Mein allmorgendlicher Draht zu Welt und gleich eine geballte Ladung News auf noch nüchternen Magen.  Mit Asana organisieren wir unser Team. Wir hatten andere Tools im Einsatz und sind in einem Kooperationsprojekt mit der App vertraut geworden. Seitdem läuft’s damit rund.

Mit dieser Persönlichkeit würde ich gerne ein Startup gründen:

Elon Musk. Definitv. Er besticht durch Visionen, wie unsere Welt auch und anders laufen könnte und er lebt „Disruption“, verharrt nicht am Status Quo, sondern fordert die Wirtschaft, Systeme und Businesses heraus – auch wenn diese mächtig und gut lobbyiert sind. Das ist mutig und imposant.

Was tust du, um produktiv zu sein oder deine Produktivität zu erhöhen?

Frag einen Menschen, der drei Hunde hat, nach seinen Ritualen und Du wirst immer eine Antwort erhalten. Die Vierbeiner dominieren: Deine Freizeit. Dein Fitnessprogramm. Deine Zeiteinteilung. Sie sind aber für mich zugleich Ausgleich, Abschalten und mein direkter Zugang zur Natur. Was an verbleibender Zeit abseits des Business noch verfügbar bleibt, wird mit Yoga und Garten und am allerliebsten mit meinem Mann verbracht. Mein Tipp an alle: Natur erdet einen, holt mich wieder herunter, wenn’s mal viel ist und bringt eine ganze Menge „good vibes“. Das beste Rezept für alle, die meinen der Stress setzt ihnen zu sehr zu.

Woraus besteht dein Arbeitsplatz, welche Essentials findet man auf deinem Schreibtisch?

Ladekabel. Es sind immer zu wenige.

Was stört dich am Unternehmertum am meisten?

Die Bürokratie. Die Belastungen und das politische Unverständnis der Notwendigkeiten die Wirtschaft heute braucht. Es ist leider ermüdend immer mehr Belastungen auf Selbstständige zukommen zu sehen und gleichzeitig so wenig Unterstützung von seiten des Staates. Was ich dagegen tue? Ich wandle den Spruch für mich ab: „Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie.“ In Folgenden: „Politik ist die Unterhaltungsabteilung all jener, die in der Wirtschaft nicht standhalten würden.“

Share.

About Author

Berichtet als freie Silicon Valley-Korrespondentin über Technologie und Wirtschaft und betreibt seit 2014 das Portal Fillmore.

Leave A Reply