Österreichisches Diabetes Startup erhält 4,2 Millionen Euro Investment

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Das 2011 von Diabetikern gegründete Startup mySugr wird von Roche Ventures (Basel) und iSeed Ventures (San Francisco & Beijing) mit Kapital versorgt. Auch der Alt-Investor XLHealth beteiligt sich an der Runde. Das Investment soll dabei in das internationale Wachstum des Unternehmens fließen.

Die Produkte des Startups zeichnen sich durch die intelligente Verbindung von Design-, Technologie- und medizinischer Diabetes-Expertise aus. Sie helfen den Diabetes Alltag besser zu bewältigen. Besonders beliebt ist die App mit 200.000 registrierten Nutzern in den USA und ebenso in Europa.

Diabetes als Herausforderung

Frank Westermann, CEO von mySugr, meint: “Wir freuen uns sehr zwei so tolle Investoren mit an Bord zu haben. Roche Ventures bringt über Jahrzehnte gewachsenes Diabetes Industrie Know-How ein und iSeed Ventures neben der Expertise im Digital Health Markt den Zugang nach China und den USA, den beiden global wichtigsten Diabetes Märkten.” Adam Lin, General Partner bei iSeed Ventures, sieht das so: “Diabetes ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Wir sind überzeugt davon, dass mySugr gerade in USA und China großes Potential hat.”

387 Millionen Menschen betroffen

Diabetes ist eines der verbreitetsten globalen Gesundheitsthemen. Es sind über 387 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt. mySugr will das Leben mit dieser Erkrankung erleichtern und bietet Digital Health Lösungen wie die Diabetes App mySugr Tagebuch und die Diabetes-Education Plattform mySugr Academy.

Hansi Hansmann, österreichischer Business Angel, meint zum Investment: “Diese 4,2 Millionen Euro sind das bislang vermutlich größte Digital Health Investment im D-A-CH Raum.”

Share.

About Author

Hallo, ich bin Silicon Valley Reporterin, lebe in San Francisco, trinke meinen Kaffee selten aus und bin großer Fan vom Dog Park ums Eck. Ruft mich nicht an.

Leave A Reply