Atlassian übernimmt österreichisches Startup Wikidocs

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Das Collaboration-Tool wird beim australischen Software-Anbieter integriert. 

Im Portfolio von SpeedInvest

Der australische Enterprise Software-Hersteller Atlassian hat ein österreichisches Startup übernommen: Wikidocs. Das zwei Jahre alte Unternehmen hat ein Kollaborations-Tool entwickelt, mit dem Dokumente von verschiedenen Nutzern in Echtzeit bearbeitet werden können. Wikidocs hat unter anderem Investments des österreichischen Fonds SpeedInvest erhalten. Es ist der Exit aus dem Portfolio des von Unternehmer Oliver Holle gegründeten Kapitalgebers.

Das Team um CEO Haymo Meran arbeitet künftig im Hauptquartier von Atlassian in Sydney. Das Tool selbst soll in ein Produkt des neuen Eigentümers, der Kollaborationssoftware Confluence, eingebaut werden. Meran ist außerdem Gründer des CMS-Anbieters Gentics Software, den die APA-Gruppe Anfang 2013 übernommen hatte.

Das australische Unternehmen wurde vor zwölf Jahren gegründet und beschäftigt 900 Mitarbeiter. Die Konditionen der Wikidocs-Übernahme sind nicht bekannt. Atlassian hat zudem das deutsche Cloud-Startup doctape übernommen.

Einen ausführlichen Bericht über Wikidocs und dessen Weg nach Sydney lest Ihr nächste Woche bei Fillmore.


Share.

About Author

Berichtet als freie Silicon Valley-Korrespondentin über Technologie und Wirtschaft und betreibt seit 2014 das Portal Fillmore.

Leave A Reply