Edelstoff: Wie der Designmarkt in Zeiten von Etsy und DaWanda funktioniert

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Designmärkte schaffen eine Plattform für Kunst und kreative Artikel, die für alle zugänglich ist. Das ist angreifen, überlegen und kaufen von handgefertigten oder individuellen Designs mit persönlichem Kontakt. Der Edelstoff Designmarkt ist einer davon, neben Wien gibt es ihn etwa auch in Klagenfurt. Wir haben uns mit den beiden Betreiberinnen unterhalten.

Schmuck, kleine Möbelstücke, Kunst oder Kleidung: Wer sich gekonnt an Ramsch und Massenware vorbeidrängen möchte und dabei nicht das Internet bemühen will, ist bei den mittlerweile auch in Österreich existierenden Kreativmärkten gut aufgehoben. Diese finden regelmäßig statt, sie sind wiederkehrende Events und neben dem Feschmarkt in der Ottakringer Brauerei findet sich eben auch der Edelstoff Designmarkt Edelstoff regelmäßig in der Anker Expedithalle, im zehnten Wiener Gemeindebezirk ein. Simone Aichholzer und Sabine Hofstätter heißen die beiden Organisatorinnen, sie betreiben die Präsentations-, Verkaufs- und Vernetzungsplattform seit 2012.

Den Designmarkt Edelstoff gibt es mittlerweile seit 2012. Wie finanziert ihr euch, gibt es Förderungen etwa von Seiten der Stadt Wien?

Simone und Sabine: Der Designmarkt Edelstoff wird ohne Förderungen organisiert. Die gesamten Ausgaben werden durch die Standeinnahmen und Eintritte gedeckt.

Welche Bedeutung hat für euch Social Media Marketing und gibt es eine Plattform, die besonders gut funktioniert?

Sabine: Social Media Marketing ist für Edelstoff eine wichtige und kostengünstige Form viele Personen zu erreichen.

Simone: Von Beginn an hatten wir neben unserer Website eine gut funktionierende FB Seite mit mittlerweile über 11.000 Fans. Und seit kurzem sind wir auch auf Instagram zu finden.

#edelstoff #girlzzz beim aufbau #nopillsjustfun

A photo posted by @designmarkt_edelstoff on

 

Wie ihr den Designmarkt gestartet habt, gab es den Gedanken “Was in London und Berlin funktioniert, muss doch auch in Wien möglich sein!”. Wie ist da eure Bilanz und wie seht ihr die Konkurrenz?

Sabine: Es funktioniert und die Nachfrage seitens der DesignerInnen und BesucherInnen ist nach wie vor sehr groß! Aber auch in den Bundesländern kommt Edelstoff sehr gut an.

Wie steht es mit dem Thema Online Shopping und Portalen wie Etsy und DaWanda: Spürt ihr das als ernstzunehmende Konkurrenz und gab es da in den letzten Jahren eine Veränderung?

Simone: Nein. Wir haben sogar eine Kooperation mit DaWanda… Online Plattformen und Designmärkte ergänzen sich unserer Meinung nach sehr gut!

Was würdet ihr mit dem Designmarkt noch gerne erreichen?

Simone und Sabine: Wir sind schon gespannt auf 2016. Mehr dazu dann Ende des Jahres… Jetzt freuen wir uns, zahlreiche BesucherInnen am 19. und 20. September bei Edelstoff★08 zu begrüßen!

Fotos: Florian Hoppel und Gregor Schweinester

Share.

About Author

Hallo, ich bin Silicon Valley Reporterin, lebe in San Francisco, trinke meinen Kaffee selten aus und bin großer Fan vom Dog Park ums Eck. Ruft mich nicht an.

Leave A Reply